Schulbeginn in Weiß

Schulbeginn in Weiß

die Ferien sind vorbei - die Schule hat wieder begonnen. Das Wetter hat eine Überraschung parat: Schnee, und der  isch schee...... nur für die Autofahrer nicht.

Weihnachtsgruß

Weihnachtsgruß

vom ehemaligen Mühlezeitungsredakteur Mathias (Matze) A.: Sodelle liebe Freunde, Jetzt brennt scho di 4 Kerzlein an, und Morgen wird der Tag an dem vor über 2000 Jahre Jesus Christus der...

Frohe Weihnachten 2018

Frohe Weihnachten 2018

wünschen wir unseren Freunden und Lesern der "Mühlezeitung".

Die Riesen vom See

Die Riesen vom See

haben die Haslachmühleschule besucht. Es handelt sich um die Volleyballstars des VfB Friedrichshafen. Es besteht eine freundschaftliche Sportkooperation zwischen den Profis aus der Zeppelinstadt...

Hereinspaziert! Weihnachtsmarkt 2018

Hereinspaziert! Weihnachtsmarkt 2018

Der Weihnachtsmarkt in der Haslachmühleschule ist eröffnet. Er findet wieder in der Aula der Bunten Schule statt. Im Weihnachtscafé  gibt es  Leckereien, Kaffee und Kuchen organisiert...

Unsere Homepage ist noch eine Baustelle, aber es gibt schon einiges zu sehen. Wenn ihr in der „Foto-Slideshow“ oben auf die Überschrift klickt, könnt ihr den zugehörigen Artikel lesen. Klickt ihr die Symbolbilder an, öffnet die jeweilige Sparte. Anregungen, Ideen und Kritik sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns sehr über Einträge ins Gästebuch.

Blutmond

 

moon-963926 1920pixabay

In der Nacht zum 28. September sah der Mond ganz besonders aus. Er war rot. Und er schien größer als sonst. Man sagt auch Blut-Mond oder Super-Mond dazu. Ein Blut-Mond hat nichts mit Blut zu tun. Man nennt ihn nur so, weil er rot aussieht. Ein Blut-Mond kann bei einer Mond-Finsternis zu sehen sein. Mond-Finsternis heißt: Die Erde schiebt sich genau zwischen Sonne und Mond. Dann kann die Sonne den Mond nicht mehr anstrahlen. Der Mond wird für einige Zeit dunkel. Beim Blut-Mond schaffen es aber einige rote Licht-Strahlen doch von der Sonne zum Mond. Sie strahlen um die Erde herum. Deshalb sieht der Mond dann rot aus.  Diesmal war der Blut-Mond auch noch ein Super-Mond. Das heißt: Er sah größer aus als sonst. Das passiert ungefähr einmal im Jahr. Es liegt daran, dass der Mond dann näher an der Erde ist als sonst. Viele Menschen haben den Super-Blut-Mond beobachtet oder fotografiert. Sie mussten aber früh aufstehen. Die Mond-Finsternis war zwischen 4 und 6 Uhr morgens. 

 

 

Copyright © Mühlezeitung 2019

Template by Joomla 2.5 Templates and Przeprowadzki Kraków.